humans slaughter billions of animals

Was darf der Mensch an der Spitze der Nahrungskette?

Es wird oft gesagt, daß der Mensch sich Tiere untertan machen solle, daß er an der Spitze der Nahrungskette stünde aber darf der Mensch daraus schließen, daß er ohne Rücksicht auf die Empfindungen und Gefühle anderer Lebewesen und Menschen, Tiere in unvorstellbarem Ausmaß zu züchten, genetisch zu manipulieren, zu schlachten und industriell zu „verarbeiten“?

In der Bibel steht „Weiter sagte Gott zu den Menschen: »Als Nahrung gebe ich euch die Samen der Pflanzen und die Früchte, die an den Bäumen wachsen, überall auf der ganzen Erde. Den Landtieren aber und den Vögeln und allem, was auf dem Boden kriecht, allen Geschöpfen, die den Lebenshauch in sich tragen, weise ich Gräser und Blätter zur Nahrung zu. So geschah es.“ (Gen 1,29-30)  Quelle

Da steht nicht, schlachte so grausam es geht 60 Milliarden Tiere jedes Jahr und kümmere Dich nicht darum, wie es ihnen geht, in Gefangenschaft, eingepfercht, wie ein Produkt behandelt zu werden, dem alles an Rechten abgesprochen wird.

Ich meine, daß der Mensch die Bibel absichtlich falsch interpretiert. Hätte Gott gewollt, daß wir die Tiere so barbarisch behandeln, warum hat er ihnen dann Eigenschaften mitgegeben, wie Freude, Leid und Schmerz empfinden zu können, warum hat er ihnen den Drang nach Freiheit, Licht, Luft und sauberem Wasser gegeben. Warum hat er sie mit dem Bedürfnis ausgestattet, sich in Herden zusammenzuschließen und sich um ihren Nachwuchs kümmern zu wollen?

Dürfen wir also den Tieren antun, was wir heute mit dem Schlagwort „Massentierhaltung, factory farming“ bezeichnen?

________________________________

Mit dieser App findest Du heraus, wieviele Kühe, Schweine, Hühner und Fische Du retten kannst. Hilf mit, Tierleid zu reduzieren und lass Dich überraschen, wie groß Dein Impact in Sachen Tierschutz sein kann.

Link zur Android App

Hier ein sehenswertes Video dazu

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website

*