Wie Hunde Kindern mit Diabetes helfen

Diese Krankheit trifft leider nicht nur Erwachsene sonder auch manchmal Kinder. Dabei ist es wichtig, daß bestimmte Werte im Blut genau kontrolliert werden, damit der Betroffene nicht ohnmächtig wird. Erwachsene kontrollieren das meist selbst aber wie ist das bei Kindern, die in die Schule gehen möchten? Schafft es das Kind alleine, seine Blutwerte auch in der Schule rechtzeitig zu prüfen oder ist es abgelenkt, achtet auf den Unterricht oder spielt mit den Freunden und merkt nicht, daß sein Blutzuckerspiegel bedrohlich sinkt?

Seit einiger Zeit werden Hunde als Diabetiker Warnhunde als Aufpasser für betroffene Kinder und Erwachsene ausgebildet, die ganz erstaunliche Fähigkeiten haben. Sie können an der Atemluft ihres Menschen riechen, ob der Blutzuckerwert stark absinkt oder steigt. Dabei muss man sie nicht einmal anhauchen. Sie können das auch riechen, wenn sie in der Nähe ihres Menschen sind. Sie spüren auch, ob sich die Atemfrequenz ihres Menschen verändert, was oft mit einem Absinken des Blutzuckerwertes zusammenhängt und sie können dann, wenn sie so eine Situation erkennen eine Aktion ausführen, die ihnen vorher antrainiert wurde. Zum Beispiel stupsen sie dann seinen Menschen an oder legen eine Pfote auf oder bellen. Was sie machen sollen, kann man ihnen in einem geeigneten Training beibringen.

Es gibt auch Assistenz-Hunde, die auf andere Krankheiten trainiert werden und dann andere wichtige Handlungen ausführen. So können zum Beispiel Epliepsie-Warnhunde andere Menschen im Haus warnen, wenn ihr Schützling einen Anfall hat und zum Beispiel ein Täschchen mit Notfallmedikamenten herbeiholen. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

Wer mehr zum Thema Diabetiker-Warnhund erfahren möchte, dem empfehle ich folgende Internetseiten:

Wikipedia

das Deutsche Assiszenzhundezentrum

Ausbildung Diabetikerwarnhund

und hier noch ein Video dazu

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website

*