Welpen gerettet

Glückwunsch an die Wiener Polizei. Am 6.1. um 15.30 Uhr bemerkten aufmerksame Polizisten der PI Preindlgasse ein Auto mit ungarischem Kennzeichen, aus dem drei Personen (ein 44-Jähriger, eine 39-Jährige und ihr 45-jähriger Ehemann, alle drei ungarische Staatsbürger) mit drei Hundewelpen (zwei Cane Corso Welpen und ein Beagle Welpe) ausgestiegen waren. Das Fahrzeug machte bereits von außen einen desolaten Eindruck. Das Fahrzeuginnere war stark verschmutzt und mit Hundekot, Urin und Trockenfutter übersäht. Damit konfrontiert sagten die drei Angehaltenen, dass sie seit mehreren Tagen in Österreich seien. Sie hätten Arbeit gesucht, jedoch keine gefunden. Deshalb hätten sie den Entschluss gefasst, mit den Welpen betteln zu gehen. Während ihrer Zeit in Österreich hätten sie zu dritt gemeinsam mit den Hunden im Auto gewohnt.

Die Beamten fragten nach, ob die Welpen für den Verkauf bestimmt seien, was die Tatverdächtigen vorerst verneinten. Im Auto konnte jedoch ein Inserat vorgefunden werden, in dem die Vierbeiner zum Verkauf (um je 35.000 Forint, entspricht 110 Euro) angeboten worden waren. In der Polizeiinspektion wurden die Jungtiere mit Wasser versorgt. Eine Amtstierärztin untersuchte die Hunde und verfügte die Abnahme. Die beiden Hundebesitzer (44 bzw. 39 Jahre) wurden nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website

*