Tiere können Dir was mitteilen

Du wirst sicher schon oft das Gefühl gehabt haben, daß Dich Dein Hund versteht aber was genau passiert da eigentlich? Was kann ein Hund verstehen, wenn ein Mensch mit ihm redet? Nun, Hunde können Sprache nicht verstehen, wie wir Menschen das tun aber sie sind extrem feinfühlig und können Deine Energie und Stimmung wahrnehmen. Sie können auch „Signale“ (manche sagen auch Kommandos) wiedererkennen und führen dann eine bestimmte Handlung aus. Wahrscheinlich hast Du schon bei vielen Hunden beobachtet, die auf das Signal „Sitz“ reagieren oder „Pfötchen“.

Schau Dir mal dieses Video hier an, denn dies ist ein toller Einstig in das Thema „Kommunikation mit Tieren“

 

Hier haben wir eine kleine Übung für Dich.

Probiere mal bei Deinem Hund aus das Signal Sitz zu geben und achte auf folgendes:

  • stelle Dich vor Deinen Hund und gib` ihm das Signal „Sitz“ wie Du es immer machst, so daß er sicht hinsetzt
  • dann wiederholst Du das und verschränkst Deine Arme hinter Deinem Rücken und sagst wieder das Signal „Sitz“. Beobachte nun, ob er sich auch wieder hinsetzt. Wenn ja, dann habt Ihr Euren Hund ganz toll auf das gesprochene Wort  trainiert aber bei vielen Hundebsitzern kommt zu dem Wort noch etwas anderes hinzu und zwar ein gehobener Zeigefinger oder eine andere Geste mit der Hand. Vielleicht steht der Besitzer immer und vielleicht funktioniert das Sitz nur zu Hause aber nicht draußen.
  • Denke nochmal darüber nach, wie stark Du Deine Körpersprache und Gestik mit einsetzt, damit der Hund die gewünschte Handlung zeigt.

Du ahnst es vielleicht schon. Ein Hund ist ein extrem guter Beobachter. Er kann nicht nur Deine Stimmung wahrnehmen, er erfaßt auch blitzschnell Deine ganze Körpersprache in Zusammenhang mit dem Wortsignal und das alles kombiniert er und speichert er als Gesamtbild ab. Bei ihm kommt das dann ungefähr so an: „wenn mein Mensch zu Hause vor mir steht, den Finger hebt und den Kopf etwas schief hält und dann „Sitz“ sagt und ich meinen Hintern auf den Boden mache, bekomme ich etwas leckeres“.

Wenn Du Dich also näher für das Thema Tierkommunikation interessierst, ist es wichtig sich mit der eigenen Körpersprache, der eigenen Energie und der Körpersprache der Hunde zu befassen.

Hier habe ich Dir ein Video verlinkt, das sehr ausführlich auf die Körpersprache der Hunde untereinander eingeht. Wenn Du Dich noch nie damit beschäftigt hast, wirst Du überrascht sein mit welchen kleinen Gesten, die einem kaum auffallen, Hunde untereinander kommunizieren. Für jeden, der sich näher mit Hunden beschäftigt, ist das sehr wichtig, denn Hunde kommunizieren auch mit dem Menschen mit der gleichen Körpersprache. Sie unterscheiden da nicht zwischen Mensch und Hund. Wenn jemand einen Hund zum Beispiel bedrängt oder ihm etwas wegnehmen will, was er nicht hergeben möchte, wird der Hund seine Körpersprache einsetzen, um sein Unwohlsein auszudrücken. Das können verschiedene Beschwichtigungssignale sein aber auch schon kleinere Anzeichen von Drohen. (Hier noch mehr dazu)

Jetzt aber erstmal zu dem Video von Sören Reinhard, der ganz wunderbar in Zeitlupe die Körpersprache zwei Hunde analysiert und erklärt.

 

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website

*